Neues Verfahren für die Durchleuchtung von Containern in Bremerhaven

Als eines von mehreren Verfahren zur Prüfung des Containerinhalts hat sich die Durchleuchtung von Containern durch Röntgenanlagen bewährt. Erfolgt dies in Hamburg unter Zollaufsicht über eine stationäre Anlage außerhalb der Hafenterminals, nutzt der Zoll in Bremerhaven ein anderes technisches Verfahren, dessen Regelbetrieb nun auf dem Gelände des Containerterminals Bremerhaven begonnen hat.

In Bremerhaven erfolgt die Durchleuchtung von Containern auf dem Terminalgelände durch eine auf einem Fahrzeug montierte sogenannte „Terminal Mobile Röntgenanlage“ (TMR). Ein Scanarm am Fahrzeug wird dabei an den vorab bereitgestellten und zu prüfenden Containern vorbeigeführt und die ermittelten Daten dem Zoll zur Kontrolle elektronisch übermittelt.

Im Unterschied zum gegenwärtigen Verfahren  ist künftig und mit Aufnahme des Regelbetriebs in 2016 eine Abnahme der Container am Terminal in Bremerhaven vor Durchführung der Kontrolle nicht vorgesehen.

Die Bereitstellung des Containers erfolgt auf direkte Anordnung durch den Zoll an den Terminalbetreiber/Reeder. Der mit der Zollabfertigung befasste Beteiligte soll ebenfalls eine entsprechende Information über Zollsperren / Zollfreigaben erhalten. Der Rundlauf zwischen Containerlagerplatz und Sonderfläche zur Prüfung des Containers durch die TMR wird durch den Terminalbetreiber ausgeführt.

Nach erfolgter Durchleuchtung soll eine weitere Kontrolle für entsprechende Container an der Ausfahrt aus dem Freihafen in Bremerhaven in der Regel entfallen, ebenso wie die damit verbundenen Wartezeiten und Kosten. Allerdings werden für den notwendigen Transport zum Prüfplatz auf dem Terminalgelände durch den Betreiber der Anlage Gebühren erhoben.

Für Kunden die uns mit der Zollabfertigung beauftragen übernimmt Seabridge selbstverständlich in diesen Fällen die Koordination mit dem Reeder, Terminalbetreiber und dem Zoll, um den Container nach erfolgter Prüfung umgehend in die Zustellung zu bringen. Oben genannte Gebühren des Terminalbetreibers rechnen wir nach Auslage ab.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema?
Kontaktieren Sie uns unter +49 40 374933-0, E-Mail info(at)seabridge.de